Inzwischen bin ich die zweite Woche krank. Langsam geht mir das auf die Nerven. Gestern hatte ich einen Termin beim Orthopäden. Er hat mir jetzt “strecken” und “Magnetfeldtherapie” empfohlen. Kann ja nicht schaden habe ich mir gedacht. Ich werde hier mal über meine Erfahrung bei der Behandlung von Schmerzen im unteren Rücken berichten.

Heute hatte ich also meinen ersten Termin für beiden Behandlungen. Die Magnetfeldtherapie fühlt sich nicht unangenehm an. Man “spürt” auch etwas. Es fühlt sich an wie eine schnelle Klopfmassagen; nur, dass diese durch das sehr schnelle An- und Ausschalten eines Magneten passiert, der über der schmerzenden Stelle platziert wird. Na, ich werde berichten wie es mir mit dieser Behandlung ergeht.

Beim Strecken wird man auf eine Liege gelegt; die Beine im rechten Winkel nach oben auf eine Ablage. Dann wird man festgeschnallt und der Rücken langsam und sachte gestreckt. Nach der Streckung wird der Rücken geschüttelt und dadurch gelockert. Auch hier muss ich mal weiter beobachten.

Eines kann ich auf jeden Fall sagen. Eine Behandlung reicht nicht aus und Rückenschmerzen sind doof. Die Schmerzen sind weiterhin da. Aber langsam wird es besser. Ich hoffe, dass ich bald wieder einsatzbereit bin und mein Sportprogramm – dann wieder von vorn – beginnen kann. Am Freitag habe ich früh morgens meinen nächsten Termin und dann nächste Woche wieder zwei Termine. Nach dem fünften Termin in der dritten Woche bin ich dann durch mit der Behandlung.

Die Magnetfeldtherapie muss ich privat zahlen, da diese von den Krankenkassen nicht anerkannt ist. Wenn sie hilft wäre mir das auch egal.