Ich hatte in den vorhergehenden Berichten bereits erwähnt, dass wir sonntags immer Yoga machen. Und ich bin auch nie so richtig flexibel gewesen.

Aber der letzte Sonntag ging gar nicht. Mein Rücken war – wahrscheinlich durch die Plankchallenge – dermaßen hart und verspannt, dass ich noch steifern und unflexibler war als sonst.

Also?? Resümee – die Plankchallenge steigert das Niveau zu schnell. Meine Muskulatur kommt nicht hinterher. Die Muskeln können gar nicht so schnell so stark werden wie die App das verlangt.

Und das ist nicht die erste Sport-App bei der ich das feststelle. Die meisten Apps sind einfach viel zu unflexibel und gehen leider nicht auf die Möglichkeiten, Kraft und das Können des Anwenders ein.

Wir haben die Plankchallenge also (vorerst) abgebrochen. Wir haben jetzt eine Woche Plankpause gemacht. Jetzt am Montag haben wir neu gestartet; aber mit einem neuen “Konzept”. Wir machen die Plankchallenge montags bis freitags, samstags ist Sportpause und sonntags gibt es Yoga.

Das Planchallenge machen wir aber auf unsere “eigene” Art, damit die Muskeln ausreichend Zeit zum Wachsen haben. In der ersten Woche machen wir nur den Tag 1 montags bis freitags; in der zweiten Woche Tag 2 usw. usf.

Zusätzlich machen wir montags, mittwochs und freitags noch unsere Kräftigungsübungen als “Trainieren wie im Knast

Ich hoffe, dass unsere Muskulatur dadurch ausreichen Zeit zum Wachsen und für die Erholung hat.