Für die Berechnung des „normalen“ Körpergewichtes gibt es verschiedene Möglichkeiten. Die gängigen Standardmethoden können aus meiner Sicht lediglich einen groben Richtwert aufzeigen. Warum? Das teile ich dir nach der Vorstellung der beiden Methoden mit.

Mit den beiden folgenden Methoden kannst du dein Normalgewicht berechnen:

Broca-Index

Als erstes stelle ich dir den (älteren) Broca-Index vor. Dieser wird heute kaum noch verwendet, da er nicht sonderlich genau ist. Sein Vorteil liegt darin, dass du dein Normalgewicht sehr schnell berechnen kannst. Die Formel lautet:

Normalgewicht = Körpergröße in cm – 100

Bei mir würde die Formel so aussehen:

Normalgewicht = 181 – 100 = 81 kg

Laut dieser Formel liegt mein Normalgewicht bei 81 kg. Früher (in den 80ern) gab es noch eine erweiterte Formel des Broca-Index zur Bestimmung des Idealgewichtest. Man hat von dem Ergebnis (hier 81 kg) einfach 10 % abgezogen. Demnach würde mein Idealgewicht bei 72,9 kg liegen.

 BMI

Als heute anerkannter Standard zur Bestimmung des Normalgewichtes gilt der Body-Mass-Index (BMI). Warum dies so ist kann ich dir leider nicht sagen.

Hier wird das Körpergewicht der betroffenen Person durch die Körpergröße in Meter hoch zwei geteilt.

Meine Formel würde also so aussehen:

Körpergewicht (82 kg) / (1,81 x 1,81) = 82 / 3,2761 = 25,03

Als normalgewichtig zählt eine Person mit einem BMI zwischen 18,5 und < 25. Demnach wäre ich also übergewichtig – geringfügig, aber übergewichtig.

Kommen wir zu dem Nachteil beider Berechnungsmethoden. Hier ein Beispiel:

Nehmen wir Mike Tyson. Er ist zirka 1,80 m groß. Nach dem Broca-Index läge sein Idealgewicht bei 80 kg.

Zu seiner aktiven und besten Boxerzeit wog Mike Tyson 109 kg. Zieht man den Broca-Index zu Rate ist er somit schwer adipös (29 kg Übergewicht zum Normalgewicht).

Berechnen wir seinen BMI:

109  /  (1,8*1,8) = 109 / 3,24 = 33,64

Aufgrund der Berechnung seines BMI wäre Mike Tyson in der Kategorie Adipositas I (30 – 34,9) einzuordnen. Nun, ich bin nicht derjenige, der ihm sagt, dass er fett ist.

Der Nachteil der beiden Berechnungsmethoden liegt also auf der Hand. Viele sportliche und muskulöse Menschen können mit diesen beiden Berechnungsmethoden überhaupt nichts anfangen.

Zu einem späteren Zeitpunkt komme ich noch einmal auf „Normal- und Idealgewicht“ zurück.